Über uns


Das Literaturcafe-Bayreuth ist eine private Initiativen von Clemens Lukas und Fergus Wünschmann. Diese Idee, jenseits der musikalischen Reizüberflutung Bayreuths, unserer kleinen verschlafenen Stadt am Rande des nebelumwabberten Fichtelgebirges, nahe des ehemaligen Todesstreifens und mit der rotlichtbeflorten Autostrata Richtung Prag in Rufweite, enstand - wie konnte es auch anders sein - bei ein paar Flaschen Rotwein während einer dieser unsüglich langen, dunklen und einsamen Herbstnächte oberfränkischer Provenience.
 
Dass aus dieser Idee relativ schnell Realität wurde, haben wir Hans Seuss zu verdanken, seines Zeichens Hotelier des renommierten Bayreuther Festspielhotels Bayerischer Hof, der neben Schliengensief und Kohorten auch uns Unterschlupf gewährte.  
 
Das Literaturcafe Bayreuth wurde im Oktober 2004 initiativ gezündet und ließ von Anfang an nicht locker, allen alle zwei Wochen Ungereimtes und manchmal Lyrisches vorzuführen, was in Bayreuth natürlich erst auf Überraschung, dann auf Verwunderung und zuletzt auf Akzeptanz stieß. Heute sind wir, ganz dem fränkischen Wesen verpflichtet, halt auch da in dieser Stadt wie so wenig anderes mehr.
 
Die Idee ist geblieben, auch wenn der erste mengenhaft genossene Genosse Rotwein längst aus unseren Köpfen entwichen ist: Eine Plattform für Grenzgänge zu bieten, die dem geschriebenen Wort diktierend einen Platz zuweist, der niemals klar umrissen gerissen Experimentelles mit leicht-vergnüglich Süchtigmachendem zu vereinen vermeint. Und so wird es wohl auch weiter gehen... mit uns, dem Literaturcafe und Ihnen sowieso.
 
Clemens Lukas                   Fergus Wünschmann