Die in Bayreuth aufgewachsene Sarah Weigt trägt aus ihrem ersten Erzählband Phantom vor, ein Buch voller lakonisch dichter, leuchtender Bilder.
 
Sarah Weigt studierte an der renommierten Leipziger Hochschule für Literatur, eine Autorenschmiede, der auch Juli Zeh, Judith Hermann und Franziska Gerstenberg entstammen.
 
Der Auftritt im Literaturcafe-Bayreuth ist für die heute in Berlin lebende Autorin zugleich auch eine Reise in ihre Vergangenheit, da sie Bayreuth nach dem Abitur verließ und außer auf Durchreise seither nicht mehr in der Stadt war.