Franken hat ein Geheimnis: Franken ist das geheime Hinterland des Poetry-Slams. Die monatlichen Bayreuth-Slam-Veranstaltungen im Jugendzentrum sind ebenso jedes Mal ausverkauft wie deren Geschwister in Nürnberg, Würzburg oder Bamberg. Wir finden: raus aus den Kellern und rein in die Realität. Deswegen geben wir dieser Subkultur eine Festspiel-Bühne.
 
Tobi Schmolke, Mimi Meister, Lena Hacker und Nils Frenzel haben das wohl auch gedacht und deswegen die 1. Bayreuther Lesebühne gegründet. Die 4 BayreutherInnen sind  slambühnengestählte Recken und Ritterinnen, Teilnehmer der Bayerischen Slam-Meisterschaften sowie mehrfach Teil des im KOMM stattfindenden monatlichen Bayreuth-Slams mit internationaler Beteiligung aus Berlin, Buxtehude, Kiel, Magdeburg, Sondershausen und Mistelgau.

Die 1. Bayreuther Lesebühne tritt regelmäßig unregelmäßig in der Sübkültür am Dienstag an.
 
Die im Mai 2013 gegründete Sübkültür am Dienstag-Veranstaltungsreihe versteht sich als Off-Space, d. h. als einen Ort, an dem Kunst & Kultur abseits der kommerzialisierten Form stattfinden bzw, aufgeführt werden kann.
 
Das Line-Up dieses Sübtextes am 26.11. steht bis kurz vor Beginn nicht fest – genauso wie alle Sübkültür am Dienstag-Veranstaltungen, die allesamt erst 6 Tage vorher bekanntgegeben werden – aus Prinzip.
 
Wir freuen uns auf diesen Abend, war doch die allererste Sübtext-Lesebühne im August ein Fest der Texte, ein Fest des Publikums und der Protagonisten.
 
Diese Veranstaltung ist eine Kooperation des LiteraturCafé Bayreuth mit dem KültürKlüb e.V., dem Veranstalter der
 
Sübkültür am Dienstag
im Forum Phoinix,
Kammereigasse 9 1/2,
Bayreuth (Fußgängerzone)
 
Eintritt frei.
Über Spenden freuen sich die Poeten und die Sübkültür.