Die 2. Veranstaltung unseres neuen Formats LiteraturLounge ist ein echter Hammer: Die fulminanten Jungs von den Fuck Hornisschen beehren uns mit ihrem neuen Programm Hoffnung 3000.
 
Ein brilliantes Feuerwerk aus Rezitation, Ausdruckstanz, Songs, Hiphop, Slams, Himmel und Hölle wird genauso abgefackelt wie Funken gesprüht, die das Publikum zum Brennen bringen.
 
Julius Fischer und Christian Meyer, stahlbadgestählt durch unzählige Auftritte als Liveband des NDR-Comedycontests, durch schlecht sowie megagut-besuchte Auftrittsorgien, ausgezeichnet als arte-Slammeister (Julius Fischer) und mit dem Rostocker Koggenzieher (beide) werden uns an diesem Abend ihr 3. Bühnenprogramm um die Ohren und in die Augen fetzen.

Unsere Welt ist schlecht! Kriege, Hass, Traurigkeit. Doch es funkelt die Hoffnung am Horizont! Denn The Fuck Hornisschen Orchestra ist zurück und spült in seinem neuen Programm dem Vulkan die Lava aus dem Schlund.
 
Die zwei Rabauken aus Leipzig wollen Hoffnung geben und haben dafür wieder allerlei Spielzeug(instrumente), nie Gesehenes und Unfassbares aus den Ein-Euro-Shops dieser Welt mitgebracht. In ihren Liedern leuchten sie die hintersten Ecken des Menschseins aus, musikalisch wie immer unvollendet, aber mit Würde, mal ganz ohne Instrumente, mal in großer Technobesetzung, meistens jedoch mit der guten alten Gitarre, die aus den Knochen von Diktatoren gedrechselt wurde.

Vorverkauf: Hugendubel und Theaterkasse Bayreuth.
10,– EUR (8,– EUR Schüler / Studenten).
Abendkasse: 12,– EUR (10,– EUR Schüler / Studenten).